Ein Warenfluß nach dem Push-Prinzip führt oft zu Lageraufbau im Umlaufbestand zwischen zwei Prozeßschritten.
Werstromsymbol Push-Pfeil

Dieses Symbol beschreibt einen schiebenden Transport vom Lieferprozess zum Abnehmerprozess.

Diese Art des Transportes ist typisch für Ist-Wertströme, die noch nicht optimiert sind. Wenn der nachfolgende Prozessschritt langsamer als der Vorgänger ist, hat der schiebende Materialflusses einen entscheidenden Nachteil. Zwischen den beiden Prozessen kann sich unkontrolliert Umlaufbestand ansammeln. Deswegen sollte er unter allen Umständen vermieden werden.